Lipödem OP in Frankfurt

Ihr Experten-Team

Dr. med. Yohan Ko

MEHR ERFAHREN  

Dr. med. Isabel Kiehlmann

MEHR ERFAHREN  

Fakten zur Lipödem Behandlung

Behandlungsdauerca. 1-3 Stunden
Betäubungje nach Behandlungsumfang (Lokalanästhesie, Dämmerschlaf, Vollnarkose)
Klinikaufenthalt0-3 Tage
NachbehandlungKompressionswäsche
Gesellschaftsfähigkeitnach ca. 1-2 Wochen
Sportnach ca. 6 Wochen

Ein Lipödem ist eine fortschreitende Fettverteilungsstörung, die fast ausschließlich bei Frauen auftritt. Dabei kommt es vor allem an den Oberschenkeln, am Gesäß, den Hüften, Unterschenkeln und manchmal auch an den Armen zu ausgeprägten Fettanlagerungen. Diese sind für die Betroffenen in vielfacher Hinsicht sehr belastend. Neben den gesundheitlichen Beschwerden leiden sie oftmals auch unter der optischen Veränderung, die mit der Erkrankung einhergeht.

Die konservative Behandlung, bestehend aus Kompressionstherapie und gegebenenfalls Lymphdrainage, kann die akuten Beschwerden nur zeitweise lindern, weil sie die Ursache des Problems nicht beseitigt. Um das Fortschreiten der Erkrankung deutlich zu verlangsamen und eine deutliche Verbesserung der Symptome zu erzielen, gibt es nur die Möglichkeit der Lipödem OP in Frankfurt in Form einer Fettabsaugung (Liposuktion). Sie sorgt für eine ebenso schnelle wie nachhaltige Linderung der Beschwerden, die auch langfristig anhält und in der Regel keine Folgebehandlungen erfordert.

Erfahrungen und Bewertungen unserer Patienten

Häufig gestellte Fragen zur Lipödem OP

Das Lipödem ist eine chronische Erkrankung, die sich durch eine Fettverteilungsstörung auszeichnet, bei der es zu einer deutlichen unproportionierten Ansammlung von Fettgewebe zwischen Stamm und Extremitäten kommt. Diese Störung führt zu einer symmetrischen Vermehrung von Fettgewebe unter der Haut. Zusätzlich treten Ödeme auf, die sich durch eine aufrechte Haltung verstärken können. Es kann auch gleichzeitig ein Lymphödem vorliegen. Im Verlauf der Erkrankung kann es zu einer Verhärtung des Gewebes durch Fibrosierung kommen.

Trotz unserer langjährigen Praxis in Frankfurt haben wir seltenst erlebt, dass die konservative Therapie langfristig zu einer befriedigenden Linderung der Beschwerden geführt hat. Nach dem aktuellen Kenntnisstand ist eine Operation die einzig wirksame Methode, um eine signifikante Verbesserung der Lipödem-Beschwerden zu erreichen.

Das Lipödem ist eine chronische Krankheit, deren Entstehungsgründe noch nicht vollständig erforscht sind. Daher kann nach einer Operation nicht von einer vollständigen Heilung gesprochen werden, sondern nur von einer dauerhaften Linderung der Beschwerden.

Nach einer Operation bei Lipödem wird empfohlen, Kompressionswäsche für einen Zeitraum von 6-8 Wochen zu tragen. In den ersten 4-6 Wochen sollte sie rund um die Uhr getragen werden, gefolgt von weiteren 2-4 Wochen, in denen sie nur tagsüber getragen werden sollte. Dies kann abhängig vom Operateur sein. Dies gibt dem behandelten Gewebe genügend Zeit, sich wieder mit dem Körper zu verbinden. Ab dem zweiten Tag nach der Operation des Lipödems in Frankfurt ist es erlaubt, die Kompressionskleidung abzulegen und auch das Duschen kann in Begleitung erfolgen. Es wird zudem geraten, das Mieder spätestens nach zwei Tagen zu waschen. Während einer Lymphdrainage ist es möglich, die Kompressionswäsche vorübergehend abzulegen, vorausgesetzt, dass sie anschließend wieder angezogen werden kann.

Die Heilung nach einer Lipödem OP in Frankfurt kann je nach Patientin unterschiedlich lange dauern. Erfahrungsgemäß sind Sie nach 1-2 Wochen wieder gesellschaftsfähig. Sport und andere körperlich anstrengende Tätigkeiten sollten Sie 6 Wochen vermeiden und dann mit leichten Übungen beginnen, bevor Sie langsam zu Ihrem normalen Alltag zurückkehren.

Die Liposuktion ist ein etabliertes Verfahren, das viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung des Operateurs erfordert, bei korrekter Durchführung jedoch nur wenige Risiken birgt. Wie bei jedem operativen Eingriff kann es allerdings im Behandlungsbereich zu Schwellungen, Blutergüssen und Wundschmerzen kommen, die innerhalb von einigen Tagen abklingen. Findet der Eingriff unter Vollnarkose statt, sind die üblichen Narkoserisiken zu berücksichtigen.

Was versteht man unter einem Lipödem?

Ein Lipödem ist eine Fettverteilungsstörung, von der fast nur Frauen betroffen sind. Dabei kommt es vor allem an den Extremitäten (Beine, seltener Arme) zu einer übermäßigen Unterhautfettvermehrung, die sich mit Sport und gesunder Ernährung nicht beseitigen lässt. Mit fortschreitender Erkrankung zeigt sich die verdickte Unterhautfettstruktur auch an der Haut, die zunehmend mehr Dellen und Knoten aufweist. Sie ist außerdem sehr berührungs- und druckempfindlich und anfällig für blaue Flecken.

Woher weiß ich, ob ich ein Lipödem habe?

Ein Lipödem zeichnet sich durch folgende Merkmale aus: Einzelne Körperbereiche sind sehr voluminös und bleiben von Gewichtsabnahmen unbeeinflusst, sind aber stark druck- und berührungsempfindlich sowie anfällig für blaue Flecken. Die Beine fühlen sich schwer und müde an, sie sind geschwollen und zeigen Dellen oder Knoten in der Haut. Bei Verdacht auf Lipödem empfiehlt es sich, die Beschwerden von einem Facharzt abklären zu lassen.

Welche Symptome hat man bei einem Lipödem?

Das Lipödem ist eine chronische Fettverteilungsstörung, die hauptsächlich Frauen betrifft und zu einer Vermehrung des Unterhautfettgewebes führt. Typischerweise tritt es an den Beinen auf, vor allem an den Oberschenkeln. Manche Patientinnen haben auch betroffene Arme. Die Ausprägung des Lipödems kann von Person zu Person stark variieren, von einem bestimmten Bereich bis hin zum ganzen Bein. Seltener sind Lipödeme an anderen Körperstellen wie Kinn, Nacken oder Bauch. Sie führen zu Schwellungen an den Beinen und anderen betroffenen Stellen, die ein starkes Spannungsgefühl und Druckschmerzen hervorrufen. Des Weiteren kann es zu einer gestörten Kapillardurchlässigkeit kommen, die zu schnelleren blauen Flecken und Hämatomen führt. Psychische Probleme können sich aufgrund sozialer Schwierigkeiten und dem Leidensdruck des Patienten entwickeln. Weitere Anzeichen sind Veränderungen der Körperproportionen, Schmerzen ohne Berührung und Hautreizungen. Daher ist eine frühzeitige Behandlung entscheidend für den Erfolg und es ist wichtig, Situationen zu vermeiden, die die Beschwerden verschlimmern könnten.

Welche Untersuchungen werden vor einer Lipödem OP in Frankfurt gemacht?

Es wird empfohlen, vor einer Lipödem OP in Frankfurt eine Untersuchung der Venen durchführen zu lassen. Dazu ist eine Terminvereinbarung mit einem Phlebologen notwendig. Eine Vorstellung in der Gerinnungsambulanz ist ratsam, wenn innerhalb der Familie vermehrte Fälle von Gerinnungsstörungen, wie beispielsweise Lungenembolien, Thrombosen oder Fehlgeburten, bekannt sind. Zusätzlich ist die Vorstellung bei einem Lymphologen zur Stadien-Einteilung des Lipödems und Einleitung einer konservativen Therapie sinnvoll.

Wie kann man ein Lipödem behandeln?

Die konservative Behandlungsmethode eines Lipödems besteht aus dem Tragen von Kompressionswäsche in Kombination mit einer Lymphdrainage. Die dadurch erzielten symptomlindernden Effekte halten jedoch nur kurzfristig an. Sobald die regelmäßige Anwendung endet, kehren auch die Beschwerden wieder zurück. Die Alternative ist die operative Entfernung der Fettzellen. Die Fettabsaugung (Liposuktion) ist in der Regel nur einmal nötig, um eine dauerhafte Wirkung zu erzielen.

Was ist der Unterschied zwischen einer ästhetischen Fettabsaugung und einer Lipödem OP in Frankfurt?

Der wesentliche Unterschied liegt in der Intensität der Reduzierung des Unterhautfettgewebes und dem Umfang der Behandlungsplanung. Bei der ästhetischen Fettabsaugung werden im Gegensatz zum Lipödem nicht der gesamte Arm oder das gesamte Bein behandelt, sondern vorrangig kleinere Problemzonen. Zudem wird manchmal mehr Fett belassen mit dem Ziel, ungleichmäßige Stellen zu vermeiden. Die Lipödem OP in Frankfurt hingegen reduziert die Fettschichtdecke jedes Bereichs auf wenige Millimeter.

Hier kann es notwendig sein, dass mehrere Sitzungen erforderlich sind. Eine chirurgische Therapie führt zu einer deutlichen Linderung, eine Heilung ist aber auch hierdurch nicht möglich.

Wie läuft eine Lipödem OP in Frankfurt ab?

Prinzipiell sollte einer chirurgischen Therapie immer eine konservative Therapie vorausgehen. Haben Sie sich für eine chirurgische Therapie entschieden, beginnt die Behandlung mit einem persönlichen Beratungsgespräch und einer Untersuchung in unseren Räumlichkeiten bei Central Aesthetics in Frankfurt. In dem Gespräch informieren wir Sie über den Ablauf, die Chancen und Risiken der Lipödem OP in Frankfurt und der hierfür notwendigen Betäubung. Wenn Sie sich für den Eingriff entschieden haben, erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan.

Die Lipödem OP in Frankfurt kann - je nach Behandlungsumfang - unter lokaler Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt werden. Sobald diese wirkt, wird eine spezielle Tumeszenzlösung in die entsprechenden Bereiche injiziert. Diese lockern die Fettansammlungen auf, sodass sich die Fettzellen mithilfe feinster Kanülen leichter absaugen lassen.

Für einen guten Heilungsverlauf und ein optimales Ergebnis ist eine sorgfältige Nachsorge nach der Lipödem OP in Frankfurt von größter Bedeutung. Bitte befolgen Sie deshalb die Anweisungen sehr gewissenhaft und nehmen Sie die Termine der Kontrolluntersuchungen wahr. Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei Central Aesthetics in Frankfurt auch in der Zeit nach der Operation jederzeit gerne für Fragen zur Verfügung.

Worauf sollte nach einer Lipödem OP geachtet werden?

Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, ist es wichtig, nach der Lipödem OP in Frankfurt ca. 8-10 Wochen lang eine spezielle Kompressionswäsche zu tragen. Verzichten Sie zudem bitte in den ersten 6 Wochen auf körperlich anstrengende Tätigkeiten (z. B. Sport) und meiden Sie UV-Strahlung (z. B. Solarium) und große Hitze (z. B. Sauna). Auch nach chirurgischer Therapie kann es erforderlich sein, dass Patienten weiterhin Kompressionswäsche benötigen. Dies erfolgt in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Kann ein Lipödem nach der Operation erneut auftreten?

Da der Körper im Erwachsenenalter keine neuen Fettzellen bildet, wird durch das Absaugen der Fettansammlungen die Ursache für die Beschwerden in diesem Bereich (zum Beispiel Oberschenkel) beseitigt. Ein erneutes Auftreten hier ist sehr unwahrscheinlich. Allerdings ist die Erkrankung damit nicht geheilt. Deshalb ist es möglich, dass das Lipödem im Laufe der Zeit an anderen Körperstellen (zum Beispiel Arme) auftritt. In diesem Fall wäre bei Bedarf eine zweite Operation möglich, wird aber nur sehr selten benötigt.

Wie viel kostet eine Lipödem OP in Frankfurt?

Die Kosten für eine Lipödem OP in Frankfurt hängen von der Anzahl und Art der zu behandelnden Bereiche und dem hierfür erforderlichen Behandlungsaufwand ab. Dies kann individuell stark variieren, deshalb ist es nicht möglich, einen pauschalen Preis zu nennen. Gerne erstellen wir Ihnen nach einem ausführlichen Beratungsgespräch und der Voruntersuchung bei Central Aesthetics in Frankfurt ein individuelles Angebot mit Ihrem persönlichen Kostenplan.

Unser Ratenrechner

Behandlung in Raten zahlen? Hier geht’s zum Ratenrechner.

Empfehlungen und Mitgliedschaften

Robin Deb - jameda.de
Erfahrungen & Bewertungen zu Central Aesthetics by Dr. Deb - Plastische Chirurgie Frankfurt

Anschrift

Central Aesthetics by Dr. Deb
Mainzer Landstraße 65
60329 Frankfurt am Main

Unsere Öffnungszeiten

Montag8:30 - 18:00 Uhr
Dienstag8:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch8:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag                   8:30 - 18:00 Uhr
Freitag8:30 - 18:00 Uhr


Sowie nach Terminvereinbarung