Menu

Bauchdeckenstraffung

Fakten zur Bauchdeckenstraffung

Behandlungsmethoden:Schnitt im Unterbauchbereich, um den Nabel, Raffung der Muskelfaszie
Behandlungsdauer:2-4 Stunden
Betäubung:Vollnarkose
Nachbehandlung:Drainagen für 1 Tag, Mieder, Pflaster, Kontrolle nach 10-12 Tagen, nach 6 Wochen, nach 6 Monaten, nach 1 Jahr
Fadenzug:selbstauflösende Fäden
Gesellschaftsfähig:nach 2-6 Tagen

Ein fester, straffer Bauch gilt in unserer Gesellschaft als Schönheitsideal. Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, den Wunsch nach einer flachen Körpermitte ohne professionelle Unterstützung umzusetzen. Gründe für eine erschlaffte Bauchdecke gibt es viele, etwa zurückliegende Schwangerschaften oder die natürliche Hautalterung. Auch durch eine starke Gewichtsabnahme können Hautüberschüsse entstehen, die sich von selbst nicht wieder zurückbilden.

Mit der Bauchdeckenstraffung bieten wir unseren Patienten eine wirksame Lösung gegen erschlaffte Haut. Die Bauchstraffung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem überschüssiges Haut- und Fettgewebe entfernt wird. Die Bauchdecke wird behutsam gestrafft, sodass wieder ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

Für Fragen zur Bauchdeckenstraffung stehen wir Ihnen bei beauteous jederzeit gern zur Verfügung. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin und lassen Sie sich von uns persönlich zur Bauchstraffung beraten.

Video zur Bauchdeckenstraffung

Dr. Deb, beauteous, Video Bauchdeckenstraffung

Häufig gestellte Fragen zur Bauchdeckenstraffung

Was versteht man unter einer Bauchdeckenstraffung?

Die Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) ist eine chirurgische Methode zur Straffung und Modellierung der Körpermitte. Im Bereich von Bauch und Taille wird überschüssiges Gewebe operativ entfernt, um dem Körper wieder eine ästhetische Silhouette zu verleihen.

Mithilfe der Bauchdeckenstraffung können wir verschiedenen ästhetischen Problemen begegnen. Der Eingriff eignet sich vor allem, um die Bauchdecke nach einer Schwangerschaft oder Gewichtsabnahme wieder zu straffen. Mit steigendem Alter verliert die Haut an Elastizität und bildet sich nach einer Überdehnung nicht vollständig zurück. Wenn Sport und kosmetische Behandlungen nicht zum Erfolg führen, ist die Bauchstraffung für Betroffene eine effektive Lösung.

Dehnungsstreifen, Cellulite und kleinere Fettdepots lassen sich auf diese Weise ebenfalls bekämpfen. Je nach Befund kombinieren wir den Eingriff gegebenenfalls mit einer Fettabsaugung oder einer Straffung der Bauchmuskulatur. Bei Bedarf können auch weitere Makel wie etwa unschöne Kaiserschnittnarben korrigiert werden.

Welche Methoden gibt es bei einer Bauchdeckenstraffung?

Bei der Bauchdeckenstraffung wenden wir je nach Ausmaß der Hauterschlaffung verschiedene Techniken an. Die gängigste Methode ist die klassische Abdominoplastik. Hierbei wird mithilfe von Hautschnitten überschüssiges Gewebe am Unter- und Mittelbauch entfernt. Dazu kann es nötig sein, die Bauchdecke anzuheben und die Haut um den Bauchnabel vorübergehend von diesem zu lösen. Nach der Bauchstraffung wird der Nabel wieder in seine ursprüngliche Position gebracht.

Die klassische Bauchdeckenstraffung ist ein mehrstündiger Eingriff, den wir in Vollnarkose durchführen. Im Anschluss daran übernachtet man in der Klinik und kann am nächsten Morgen nach Hause entlassen werden.

Falls bei der Bauchstraffung nur geringe Gewebemengen entfernt werden sollen, nehmen wir gegebenenfalls eine sogenannte Mini-Abdominoplastik vor. Dabei handelt es sich um eine kleine Bauchdeckenstraffung ohne Versetzen des Bauchnabels. Bei der Mini-Abdominoplastik wird vor allem Gewebe am Unterbauch unterhalb des Bauchnabels entfernt. In der Regel reicht für diesen Eingriff eine örtliche Betäubung aus.

Was passiert vor einer Bauchdeckenstraffung?

Der Ablauf einer Bauchstraffung wird für jeden Patienten individuell festgelegt. Auf diese Weise können wir gezielt auf Ihre persönlichen Wünsche eingehen. Im Patientengespräch erläutert Ihnen der behandelnde Arzt die Risiken und Möglichkeiten des Eingriffs. Anschließend entscheidet er gemeinsam mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Vor der Bauchdeckenstraffung ist eine Kontrolle der Blutwerte erforderlich. Bei bekannten Erkrankungen führen wir gegebenenfalls weitere Untersuchungen durch. Außerdem befragt Sie der Arzt im persönlichen Gespräch über bekannte Unverträglichkeiten und eingenommene Medikamente.

Die Operation selbst erfordert keine spezifische Vorbereitung. Für einen reibungslosen Ablauf sind jedoch einige Verhaltensregeln wichtig. So müssen etwa bestimmte Medikamente vorübergehend abgesetzt werden, da sie die Blutgerinnung beeinträchtigen können. Auch den Konsum von Alkohol und Nikotin sollten Sie vor der Operation für zwei Wochen vermeiden.

Wie ist der Ablauf einer Bauchdeckenstraffung?

Die Bauchdeckenstraffung wird in der Regel stationär in Vollnarkose durchgeführt. Bei einer Mini-Abdominoplastik genügt unter Umständen eine örtliche Betäubung. Zunächst zeichnet der Chirurg die zu behandelnden Areale auf der Haut vor. Anschließend wird die Narkose eingeleitet.

Der Arzt setzt nun die Hautschnitte an den festgelegten Punkten oberhalb des Schambereichs. Über diesen Zugangsweg kann er die Bauchdecke anheben und den Bauchnabel vorübergehend lösen. Nachdem das überschüssige Haut- und Fettgewebe entfernt wurde, fixiert der Arzt den Nabel wieder in seiner ursprünglichen Position. Der Ablauf einer Mini-Abdominoplastik ist grundsätzlich identisch, jedoch weniger umfangreich. Auch der Bauchnabel bleibt bei dieser Methode meist unberührt.

Nach der Bauchstraffung werden die OP-Wunden mit Drainagen versorgt und vernäht. Die Drainagen sorgen für einen ungehinderten Abfluss von Blut und Wundsekreten. Zuletzt erhält der Patient einen Verband und ein Kompressionsmieder wird angelegt. Am Tag nach dem Eingriff kann der Patient die Praxis wieder verlassen.

Was ist nach einer Bauchdeckenstraffung zu beachten?

Nach der Bauchstraffung wird das Behandlungsergebnis in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Der Pflaster-Verband verbleibt bis zur ersten Kontrolle nach dem Eingriff nach etwa 8-10 Tagen. Während der ersten 4 - 6 Wochen ist außerdem ein spezielles Kompressionsmieder zu tragen. Anfängliche Beschwerden wie etwa Spannungsgefühle oder leichte Wundschmerzen lassen in der Regel schnell nach.

Die behandelten Bereiche müssen zunächst noch geschont werden, weshalb Sie in den ersten 3 - 4 Wochen auf intensive Belastungen verzichten sollten. Je nach ausgeübter Tätigkeit sind Sie nach etwa 2 Wochen wieder arbeitsfähig. Bis zur vollen Gesellschaftsfähigkeit sollten Sie etwa 8 - 10 Tage einplanen.

Welche Beschwerden können nach einer Bauchdeckenstraffung auftreten?

Unmittelbar nach dem Eingriff kann es vorübergehend zu leichten Schmerzen und Spannungsgefühlen kommen. Solche Symptome sind ganz normal und lassen in aller Regel nach wenigen Tagen nach. Auf Wunsch kann die Heilungsphase durch schmerzlindernde Medikamente unterstützt werden.

Wie lange hält das Ergebnis einer Bauchdeckenstraffung?

Die Ergebnisse einer Bauchdeckenstraffung sind dauerhaft. Dennoch ist es möglich, dass es etwa durch eine Gewichtszunahme oder Schwangerschaft zu einer erneuten Erschlaffung kommt.

Welche Risiken bestehen bei einer Bauchdeckenstraffung?

Wie jeder chirurgische Eingriff birgt auch die Bauchdeckenstraffung gewisse OP-Risiken. Dazu zählen zum Beispiel Thrombosen, Fettembolien sowie das allgemeine Operations- und Narkoserisiko. Außerdem kann es in einzelnen Fällen zu Infektionen und Wundheilungsstörungen kommen.

Entstehen bei einer Bauchstraffung sichtbare Narben?

Die Bauchdeckenstraffung ist mit Hautschnitten verbunden, sodass sich eine Narbenbildung nicht vermeiden lässt. Die Schnitte werden jedoch nach Möglichkeit so gesetzt, dass die Narben später unter der Unterwäsche oder Badekleidung verschwinden. Bis chirurgische Narben komplett ausgereift sind, können bis zu 1,5 Jahre vergehen.

Wie viel kostet eine Bauchdeckenstraffung?

Die Kosten für eine Bauchstraffung können je nach Umfang stark variieren. Bei beauteous führen wir die Bauchdeckenstraffung ab etwa 4000 EUR durch.

Kontaktieren Sie uns

Durch Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder die natürliche Alterung können sich am Bauch unschöne Hautüberschüsse bilden. Bei der Bauchdeckenstraffung entfernen wir überschüssiges Gewebe und verleihen Ihrer Körpermitte wieder eine ästhetische Form. Wir bei beauteous stehen Ihnen gerne zur Seite und beantworten Ihnen alle Fragen. Sie erreichen uns über das Kontaktformular oder telefonisch unter 069 902 871 13. Wir freuen uns auf Sie!

 

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

069 902 871 13