Menu

Oberarmstraffung

Fakten zur Oberarmstraffung

Behandlungsmethoden:Liposuktion direkt vor operativer Straffung der Oberarmhaut
Behandlungsdauer:2,5 Stunden
Betäubung:Dämmerschlaf
Nachbehandlung:Kompression für 2 Wochen
Fadenzug:selbstauflösende Fäden
Gesellschaftsfähig:nach 2-3 Tagen

Wenn sich an den Oberarmen Hautüberschüsse bilden, kann dies für Betroffene sehr belastend sein. Vor allem im Sommer leiden viele Menschen unter ihren erschlafften Oberarmen, versuchen sie zu verbergen und meiden kurzärmelige Oberteile. Die Einschränkungen im Alltag sind dadurch oftmals erheblich.

Die sogenannten "Winkearme" können verschiedene Ursachen haben. Bei vielen Menschen erschlaffen die Oberarme infolge einer starken Gewichtsabnahme. Dann bildet sich zwar das Fettgewebe zurück, nicht aber die überdehnte Haut. Bei anderen Betroffenen spielen genetische Faktoren eine Rolle. Auch der natürliche Alterungsprozess lässt die Haut mit der Zeit erschlaffen.

Wenn Sport und äußere Anwendungen keinen Erfolg zeigen, ist eine Oberarmstraffung meist die einzig wirksame Lösung. Bei dem chirurgischen Eingriff entfernen wir überschüssige Haut und nehmen bei Bedarf auch eine Fettabsaugung vor. Das Ergebnis sind straffe und definierte Oberarme, mit denen sich der Patient wieder rundum wohlfühlt.

Bei beauteous beraten wir Sie gern persönlich, ob und wie sich Ihr Wunschergebnis durch eine Oberarmstraffung erreichen lässt. Bei der Planung legen wir besonderen Wert auf die individuelle Versorgung unserer Patienten und stellen Ihre Bedürfnisse in den Vordergrund. Rufen Sie uns jetzt an und lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten.

Häufig gestellte Fragen zur Oberarmstraffung

Für wen eignet sich die Oberarmstraffung?

Die Straffung der Oberarme ist für alle Patienten geeignet, die unter ihren erschlafften Oberarmen leiden. Vor allem nach einer starken Gewichtsabnahme kommt es häufig zu Hautüberschüssen am Oberarm. Diese können wir im Zuge der Oberarmstraffung einfach und nachhaltig entfernen. Auch genetisch oder altersbedingt erschlaffte Oberarme lassen sich durch eine Straffung der Oberarme wieder in Form bringen.

Bei der Oberarmstraffung wird Gewebe entfernt, das sich von selbst nicht mehr zurückbilden kann. Ist die Gewebequalität des Patienten gut und der Hautüberschuss nur gering, können wir oft auch mit einer einfachen Fettabsaugung zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Vor der Behandlung beraten wir Sie eingehend, welche Methode in Ihrem Fall am besten geeignet ist.

Wie ist der Ablauf einer Oberarmstraffung?

Vor der Oberarmstraffung führen wir zunächst ein ausführliches Beratungsgespräch mit jedem Patienten. In diesem Gespräch klären wir Sie über den Ablauf, die Nachsorge und etwaige Risiken der Behandlung auf. Ihr Arzt erstellt gemeinsam mit Ihnen einen Behandlungsplan, bei dem er Ihre individuellen Vorstellungen und Wünsche berücksichtigt.

Die Oberarmstraffung führen wir in der Regel unter örtlicher Betäubung in Kombination mit einer Sedierung durch. Je nach Umfang der Behandlung kann in Einzelfällen auch eine Vollnarkose erforderlich sein. Der Chirurg zeichnet die genaue Schnittführung vor, wobei er auf einen narbensparenden Verlauf achtet. Nachdem die Narkose eingeleitet wurde, beginnt er mit dem Entfernen der überschüssigen Haut.

Bei Bedarf kombinieren wir die Oberarmstraffung auch mit einer Fettabsaugung, um ein optimales Gesamtergebnis zu erzielen. In diesem Fall wird das Gewebe zunächst mit einer Flüssigkeit angereichert, damit die Strukturen anschließend einfacher vom Fett befreit werden können.

Nach dem Eingriff vernäht der Arzt die OP-Wunden und legt einen komprimierenden Verband an. Da bei der Oberarmstraffung nur die oberste Hautschicht entfernt wird und tiefere Strukturen erhalten bleiben, ist das Verletzungs- und Komplikationsrisiko gering. Bei beauteous legen wir zudem Wert auf eine schonende Durchführung der Oberarmstraffung. Dadurch ist nach dem Eingriff lediglich mit kleinen Schwellungen und einem geringen Spannungsgefühl zu rechnen.

Können die Arme nach der Oberarmstraffung erneut erschlaffen?

Mit der Oberarmstraffung erzielen wir dauerhafte Ergebnisse, die im besten Fall ein Leben lang anhalten. Ob es zu einer erneuten Erschlaffung der Oberarme kommt, hängt stark vom Verhalten des Patienten ab. Wir empfehlen unseren Patienten, auf eine gesunde Lebensweise zu achten und einer erneuten Gewichtszunahme gezielt vorzubeugen.

Auch im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses können sich mit der Zeit neue Hautüberschüsse bilden. Falls Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine erneute Behandlung wünschen, stehen wir Ihnen bei beauteous hierbei gern zur Seite. In den meisten Fällen ist eine zweite Oberarmstraffung jedoch nicht erforderlich.

Was ist nach einer Oberarmstraffung zu beachten?

Nach der Oberarmstraffung wird die OP-Wunde verbunden und mit Pflastern abgeklebt. Im Anschluss erhalten Sie einen individuell angepassten Kompressionsärmel, den Sie für einige Zeit tragen müssen. Hierzu gibt Ihnen Ihr Arzt genaue Hinweise. In unserer Praxis verwenden wir für die Oberarmstraffung selbstauflösende Fäden, die später nicht gezogen werden müssen.

Nach dem Eingriff kann es zunächst zu einem Spannungsgefühl beim Bewegen der Arme kommen. Solche Symptome sind ganz normal und legen sich in der Regel schnell wieder. Auch anfängliche Schwellungen bilden sich im Normalfall innerhalb von wenigen Tagen wieder zurück.

Entstehen bei der Oberarmstraffung auffällige Narben?

Im Zuge der Oberarmstraffung entstehen relativ lange Narben, die mit der Zeit zu hellen Linien verblassen. Bei beauteous bemühen wir uns stets, den Narbenverlauf möglichst unauffällig zu halten. Daher werden die Hautschnitte in der Regel an der Innen- und Rückseite der Oberarme gesetzt. An dieser Stelle fallen die späteren Narben kaum ins Auge.

Oberarmstraffung ohne OP: Ist das möglich?

Grundsätzlich ist es durchaus möglich, gedehnte Haut an den Oberarmen durch Sport wieder zu straffen. Allerdings gelingt dies nicht allen Betroffenen, da die Gewebequalität individuell unterschiedlich ist. Wenn nach einem Gewichtsverlust kein Fettüberschuss mehr vorhanden ist und der Betroffene über eine gute Gewebequalität verfügt, bestehen gute Chancen auf eine Rückbildung.

Welche Risiken birgt eine Oberarmstraffung?

Eine professionell durchgeführte Oberarmstraffung ist generell sehr risikoarm. Wir entfernen bei der Straffung der Oberarme kein tiefes Gewebe. Dadurch sind Schäden an den tieferen Strukturen, Muskeln und Nerven nahezu ausgeschlossen. Wie jeder chirurgische Eingriff geht die Oberarmstraffung mit gewissen allgemeinen OP-Risiken einher. Seltene Komplikationen sind beispielsweise Infektionen, Nachblutungen und Wundheilungsstörungen. Zu diesen und weiteren Risiken klärt Sie Ihr Arzt vor der Behandlung eingehend auf.

Im Zuge der Oberarmstraffung entstehen Narben, deren Erscheinungsbild von Patient zu Patient variieren kann. Durch eine sorgfältige Nachsorge lässt sich jedoch in der Regel ein relativ unscheinbarer Narbenverlauf erzielen. Zudem setzen wir die Hautschnitte nach Möglichkeit an möglichst unauffälliger Stelle, wo sie später kaum ins Auge fallen. Jedoch muss die Narbensituation insbesondere bei der Oberarmstraffung vor der Operation thematisiert werden.

Lässt sich eine Oberarmstraffung wiederholen?

Die Straffung der Oberarme kann auf Wunsch jederzeit wiederholt werden. In der Regel ist eine erneute Oberarmstraffung jedoch nicht erforderlich, da wir mit dem Eingriff dauerhafte Ergebnisse erzielen.

Kontaktieren Sie uns

Wenn die Oberarme altersbedingt oder nach einer Gewichtsabnahme erschlafft sind, kann eine Oberarmstraffung die optimale Lösung sein. Bei diesem Eingriff entfernen wir überschüssige Haut, um die Arme wieder straff und definiert wirken zu lassen. Gerne beraten wir Sie zu Ihrem individuellen Fall und zu fachgerechten Behandlungsmethoden. Sie erreichen uns über das Kontaktformular oder telefonisch unter 069 902 871 13.. Wir sind gerne für Sie da!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

069 902 871 13