Menu

Oberlidstraffung

Fakten zur Oberlidstraffung

Behandlungsmethoden:operative Straffung der Oberlidhaut
Behandlungsdauer:1 Stunde
Betäubung:Lokalanästhesie
Nachbehandlung:Kühlung, Pflaster
Fadenzug:nach 5-7 Tagen
Gesellschaftsfähig:nach 5-7 Tagen

Wenn die Haut rund um die Augen an Elastizität verliert, bilden sich häufig Schlupflider. Erschlaffte Haut senkt sich über das Oberlid und lässt den Blick traurig und müde wirken. Für die Betroffenen sind Schlupflider eine große Belastung, da sie den gesamten Gesichtsausdruck negativ beeinflussen. Auch die Sicht kann durch die erschlafften Hautpartien eingeschränkt sein.

Im Rahmen einer Oberlidstraffung lassen sich Schlupflider jedoch wirksam behandeln. Bei diesem chirurgischen Eingriff wird überschüssiges Haut- und Fettgewebe entfernt, um die Augen optisch zu öffnen. Das Oberlid wird behutsam gestrafft. Das Ergebnis ist ein wacher und strahlender Blick, der Ihrem Gesicht wieder zu jugendlicher Frische verhilft.

Bei beauteous führen wir die Oberlidstraffung entweder separat oder in Kombination mit einer Unterlidstraffung durch. Bei der OP-Planung berücksichtigen wir Ihre Wünsche ebenso wie Ihre individuellen Gesichtszüge, um ein natürlich wirkendes Ergebnis zu erzielen. Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, wie sich Ihr Wunschergebnis mithilfe der Oberlidstraffung umsetzen lässt.

Häufig gestellte Fragen zur Oberlidstraffung

Was versteht man unter einer Oberlidstraffung?

Bei der Oberlidstraffung handelt es sich um eine chirurgische Korrektur der Oberlider, die wir im Regelfall ambulant durchführen. Erschlafftes Haut-, Fett- und Muskelgewebe wird bedarfsabhängig entfernt. Auf diese Weise öffnen wir die Augen und lassen den Blick wieder wach und strahlend wirken. Der gesamte Eingriff dauert etwa eine Stunde und kann in den meisten Fällen in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Auch eine kombinierte Korrektur der Ober- und Unterlider ist möglich.

Die Oberlidstraffung eignet sich in besonderem Maße, um Schlupflider dauerhaft zu entfernen. Gerade bei stark ausgeprägten Schlupflidern ist die chirurgische Oberlidkorrektur oftmals die einzig wirksame Lösung. Viele minimal-invasive Formen der Lidstraffung haben lediglich eine oberflächliche Hautstraffung zum Ziel. Mit der chirurgischen Lidstraffung können wir jedoch auch Fettvorwölbungen und erschlaffte Gewebspartien gezielt straffen. So erzielen wir selbst bei starken Schlupflidern schöne Ergebnisse.

Wie entstehen Schlupflider?

Schlupflider sind ebenso wie Tränensäcke eine typische Alterserscheinung. Im Laufe der Jahre verliert die sensible Haut rund um die Augen an Elastizität. Die erschlafften Hautpartien legen sich in Falten über das obere Augenlid, wodurch der Blick müde und traurig wirkt. Auch die Sicht kann durch die überschüssige Haut eingeschränkt sein.

Häufig ist bei Schlupflidern nicht nur die Haut erschlafft, sondern auch tiefere Gewebsschichten. Hierdurch tritt Fettgewebe vor und wird auffällig. Dieses wölbt sich vor und lässt die Augen zusätzlich verquollen wirken. Bei der Oberlidstraffung müssen solche Fettpolster ebenso berücksichtigt werden wie erschlafftes Muskelgewebe über den Augen. Auch dieses begünstigt die Entstehung von Schlupflidern.

Welche Methoden der Oberlidkorrektur gibt es?

Bei der Oberlidstraffung können mehrere Schritte kombiniert werden, um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen. Der Eingriff umfasst je nach individuellem Befund eine reine Hautstraffung oder eine kombinierte Entfernung bzw. Straffung von Haut-, Fett- und Muskelgewebe. Häufig wird die Oberlidkorrektur auch zusammen mit einer Unterlidstraffung durchgeführt.

Die genaue Schnittführung legen wir für jeden Patienten individuell fest. Dabei berücksichtigen wir die Augenform des Patienten, um ein natürlich wirkendes Ergebnis ohne sichtbare Narben zu erzielen. In der Regel folgen die Hautschnitte der Umschlagfalte am oberen Augenlid. Auf diese Weise liegen die winzigen Narben später genau in der Umschlagfalte und sind mit bloßem Auge kaum zu erkennen.

Was passiert vor einer Oberlidstraffung?

Vor der Oberlidkorrektur informiert Sie der Chirurg umfassend über die Chancen und Risiken des Eingriffs. Gemeinsam mit Ihnen wird der genaue Behandlungsumfang und Ablauf festgelegt. Außerdem erhalten Sie wichtige Verhaltenstipps zur OP-Vorbereitung. So sollten Sie zum Beispiel weitgehend auf Alkohol und Nikotin verzichten, um den Heilungsverlauf zu unterstützen. Auch blutverdünnende Schmerzmittel und Medikamente müssen vorübergehend abgesetzt werden. Darüber hinaus ist für die Oberlidstraffung keine spezifische Vorbereitung nötig.

Wie läuft die Oberlidstraffung ab?

Die Oberlidstraffung ist ein etwa einstündiger ambulanter Eingriff, für den eine örtliche Betäubung in der Regel ausreicht. Zu Beginn der Behandlung zeichnet der Chirurg die spätere Schnittführung exakt vor. Dabei folgt er der natürlichen Augenkontur, um ein natürliches Ergebnis ohne auffällige Narben zu erzielen.

Nachdem die Betäubung eingeleitet wurde, beginnt der Chirurg mit der eigentlichen Lidstraffung. Hierzu entfernt er überschüssiges Haut- und Fettgewebe und strafft gegebenenfalls auch die erschlaffte Muskulatur. Die OP-Wunden werden nun mit feinen Schnitten vernäht. Ein schmaler Verband schützt die Wunden unmittelbar nach dem Eingriff. Der Patient kann die Praxis bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Was ist nach einer Oberlidstraffung zu beachten?

Nach der Lidkorrektur können Sie sofort wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Die Nachsorge beschränkt sich auf regelmäßiges Kühlen und eine mehrtägige Schonzeit. Einige Tage nach dem Eingriff werden bereits die Fäden gezogen. Der Chirurg kontrolliert noch einmal das Behandlungsergebnis.

Welche Beschwerden können nach einer Oberlidkorrektur auftreten?

Direkt nach der Lidstraffung kann es vorübergehend zu leichten Blutergüssen oder Schwellungen kommen. Durch konsequentes Kühlen lassen sich solche Symptome jedoch auf ein Minimum reduzieren.

Wie lange ist das Ergebnis einer Oberlidstraffung sichtbar?

Das Ergebnis der Oberlidkorrektur ist dauerhaft. Im Laufe der Jahre können sich jedoch neue Hautüberschüsse bilden, da die natürliche Hautalterung weiter fortschreitet. Unter Umständen kommt dann eine erneute Lidstraffung infrage.

Welche Risiken bestehen bei einer Oberlidstraffung?

Eine fachgerecht durchgeführte Lidstraffung birgt für den Patienten keine großen Risiken. In Einzelfällen kann es zu Gefäßverletzungen, Nachblutungen oder Unverträglichkeitsreaktionen kommen. Da wir die Lidkorrektur im Normalfall unter örtlicher Betäubung durchführen, entfallen die Risiken einer Vollnarkose.

Entstehen bei einer Oberlidstraffung sichtbare Narben?

Bei der Oberlidkorrektur entstehen lediglich winzige Narben, die mit bloßem Auge kaum sichtbar sind. Um die Narbenbildung zusätzlich zu reduzieren, setzen wir die Hautschnitte an unauffälliger Stelle direkt entlang der Umschlagfalte. Im Einzelfall können die Nähte auch unter der Haut verlaufen.

Wie viel kostet eine Oberlidkorrektur?

Die Kosten für eine Oberlidstraffung betragen etwa 2000 - 2800 EUR. Je nach Umfang und Aufwand der Behandlung können die endgültigen Kosten etwas variieren.

Kontaktieren Sie uns

Schlupflider lassen die Augen traurig und müde wirken. Im Rahmen der Oberlidkorrektur straffen wir bei beauteous erschlaffte Hautpartien, um den Blick zu öffnen und Ihnen wieder zu einem strahlenden Gesichtsausdruck zu verhelfen. Haben Sie Fragen zur Oberlidstraffung oder möchten Sie einen Beratungstermin vereinbaren? Kontaktieren Sie uns gerne über das Kontaktformular oder telefonisch unter 069 902 871 13. Wir freuen uns auf Sie!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

069 902 871 13